- Immobilien für Ihr Leben
Startseite Wir über uns Kontakt Impressum  Datenschutz
Neubauten Altbausanierung Immobilienangebote Sicherheit-Qualität Finanzierung Technik Referenzen

Service


1: Verkauf ihrer Altimmobilie

Wir stellen ihre Altimmobilie hier auf der Webseite ein und geben unser Bestes Ihr Eigentum so gut und schnell wie möglich zu verkaufen.

2. Grundstückservice

Unser Grundstücks-Service kennt den regionalen Markt, die aktuellen Preise, die Entwicklung bei der Erschließung neuer Baugebiete und unterstützt Sie bei der Suche Ihres Baugrundstückes in der von Ihnen gewünschten Region.

Sie suchen ein Grundstück?
Fragen Sie nach unserem kostenfreien Grundstücks-Service und wir stehen Ihnen hilfreich zur Seite.

Beschreiben Sie uns einfach Ihren Grundstückswunsch:

Firma:

Betreff:*

Vor & Zuname:*

Message:*

Straße,Nr.:
PLZ, Ort:
Rückruf:
Wir bestätigen Ihre Anfrage per E-Mail:

E-Mail:*

Spamschutz:*

 


3. Allgemeine Hinweise

Es gibt tausende Tipps und Tricks, die Ihnen findige Unternehmer und Banker als die Eier des Kolumbus verkaufen wollen.
Wir glauben, dass Sie sich allein aufgrund der Fakten Ihr eigenes Bild machen sollten. Wenn Sie dann noch Beratung brauchen, wenden Sie sich vertrauensvoll an uns.
 
Die fehlenden Finanzhilfen des Staats lassen sich durch günstige Baukredite mehr als verschmerzen.

Allgemein

Wohneigentum gilt als wertbeständige Geldanlage und als solide private Altersversorgung obendrein - sobald das Eigenheim schuldenfrei ist und man mietfrei wohnen kann. Die Abschaffung der Eigenheimzulage wirkt zwar wie ein Bremsklotz aber das fehlende Geld vom Staat lässt sich einstweilen wegen der niedrigen Bauzinsen mit einer klugen Finanzierungsstrategie verschmerzen.

Auf die Flexibilität der Finanzierungsstrategie kommt es an

1. Eigenkapital:
Davon sollte der Bauherr möglichst viel haben, am besten zwischen 20-30 Prozent der Erwerbskosten. Eine hohe Eigenkapitalquote ist mit die wichtigste Voraussetzung für eine kalkulationssichere Finanzierungsstrategie.
2. Zinsbindung:
Diese sollte mindestens zehn, besser 15 oder 20 Jahre betragen. Zwar werden mit der Länge der Zinsbindung auch die Dahrlehenskonditionen teurer aber das ist akzeptabel, weil die finanzielle Belastung des Bauherren lange kalkulierbar bleibt.
Weiterer Vorteil: Bei einer Zinsbindung von mehr als zehn Jahren kann der Dahrlehensvertrag eben ab dem zehten Jahr mit einer sechsmonatigen Frist gekündigt werden, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt werden muss.
3. Sondertilgung:
Neben der regelmäßig hohen Tilgungsquote von zwei oder drei Prozent machen auch vertraglich vereinbarte Sonderrückzahlungen Tempo bei der Entschuldung.
Wichtig: Diese sollten möglichst gebührenfrei erfolgen.

3. Miete kostet ein Vermögen

Langfristig machen Mieter allein den Hauswirt reich. Das Geld fehlt dann bei der eigenen Altersversorgung.
Im Beispiel wird unterstellt, dass die Miete jedes Jahr um 2,5% steigt.

Monatsmiete heute in €
gezahlt nach... 1 Jahr
... 10 Jahren
... 20 Jahren
... 30 Jahren
300
3600
40.332
91.961
158.050
400
4800
53.776
122.614
210.733
500
6000
67.220
153.288
263.416
750
9000
100.830
229.902
395.124
1000
12.000
134.441
306.536
526.832

4. Grundregeln für Bauherren

1. Reserven:
Bauherren sollten sich finanziell nicht verausgaben und etwa zwei bis drei Netto-Monatsgehälter (z.B. angelegt auf einem Festgeldkonto) verfügbar halten.
2. Tilgungsturbo:
Bei der Rückzahlung lohnt es sich, die jährliche Tilgungsquote mindestens zu verdoppeln. Auf die Jahre hin entgeht man so bösen Überraschungen, denn man weiß nie, wie teuer Baugeld zum Ende hin sein wird.
3. Nebenjob:
Rechnet man den Nebenjob der Frau oder des Mannes komplett mit in den Finanzierungsplan sind im Laufe der Jahre unliebsame Überraschungen vorprogrammiert.
4. Nebenkosten:
Haben Sie an die Maklergebühren (bis zu 6,6%) gedacht? Für Notar und Grundbucheintrag sind dann noch einmal 1,5% fällig. Schließlich werden auch noch 5% Grunderwerbssteuer fällig. Seien Sie klug und bezahlen diese Kosten aus dem Eigenkapital. Schlagen Sie sie nicht dem Hypothekendahrlehen zu.
5. Konkurrenz:
Der Wettbewerb um Kreditkunden nimmt immer weiter zu. Also heißt das für Sie: vergleichen, vergleichen und nochmals vergleichen! Wir helfen Ihnen dabei gerne.
6. Vorsorge:
Ist der Todesfallschutz so hoch, dass der Partner fünf Jahre die Belastungen tragen kann, sollte das im Allgemeinen ausreichend sein. Besser ist es, wenn die gesamte Restschuld getilgt werden kann. Möglichkeiten bieten Kapital-Lebensversicherungen oder eine reine Risiko-Police (letztere ist wesentlich günstiger).



Kosten für sie

Wir treten als Makler auf. Das heißt, dass für sie keinerlei Kosten anfallen. Für den Käufer fällt die übliche Courtage an.

Serviceangebote

Einige Dokumente als PDF-Datei zum downloaden.
Bauschutzbrief
Baubeschreibung
Hausbaukatalog
Preisliste
Vorteile Ausstattung
ÄSTHETIK-HAUS Hausserie

Rundum-Service

Adressen für Bauherren und Käufer
Internetseite der Verbraucherzentrale Bundesverband zum Thema Eigenheim
baufoerderer.de
Institut der staatlichen Bankengruppe. Unterstützt Baumaßnahmen zum Umweltschutz
kfw-foerderbank.de
Interessante Seite um Zinskonditionen zu vergleichen. Diverse Tools zum Thema Bauen.
fmh.de